Der Besuchsdienst – eine Möglichkeit sich ehrenamtlich zu engagieren

Wenn Sie

  • freie Zeit sinnvoll füllen möchten,
  • gerne als Laienhelfer/in tätig sein möchten,
  • im Ruhestand sind und Angehörigen erkrankter, ehemaliger Kollegen helfen wollen,
  • als StudentIn oder Auszubildende Lebenserfahrung sammeln möchten und eine Tätigkeit im psychosozialen Bereich suchen,
  • hilfsbereit sind und stundenweise einem verwirrten kranken Menschen zu Hause Gesellschaft leisten können,
  • interessiert sind, Familien zu entlasten, deren demenzkranke Angehörige in einer Wohngemeinschaft leben,
  • eine Betreuungsgruppe für Demenzkranke (z.B. Malkurs) als ehrenamtliche HelferIn unterstützen möchten,

dann werden Sie „Erlanger Betreuungspate oder Betreuungspatin“!

Wir bieten:

  • die Gelegenheit zu einer sinnvollen Tätigkeit in einem interessanten Kreis von Menschen unterschiedlichsten Alters und unterschiedlicher Lebenserfahrung,
  • in einem Einführungsseminar solide Grundkenntnisse für den Umgang mit Demenzkranken,
  • regelmäßige Fortbildungen,
  • monatliche Treffen mit Fallbesprechungen,
  • eine Aufwandsentschädigung von 8 Euro für die Einsatzstunden.

In 46 Unterrichtseinheiten lernen Sie das Krankheitsbild Demenz und die Auswirkungen auf die Familien kennen. Sie hören über Möglichkeiten des Umgangs mit einem Kranken. Nach Beendigung des Kurses wird Ihnen die Welt der Kranken nicht mehr fremd sein.

Wenn Sie der Einsatz als BetreuungspatIn anspricht, nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich auf unsere Warteliste für die nächste Schulung aufnehmen. Wir werden Sie zu unserer nächsten Schulung einladen, sobald der Termin feststeht.