Erlanger Bündnis gegen Depression

Seit über 15 Jahren besteht das „Erlanger Bündnis gegen Depression“ und verfolgt seit jeher das Ziel, die Situation depressiver Menschen in der Region zu verbessern und die Bevölkerung verstärkt für das Thema Depression zu sensibilisieren. Angelehnt sind die Maßnahmen dabei an das Konzept des „Deutschen Bündnisses gegen Depression“.

Bereits seit Beginn der Tätigkeit wird die Arbeit des Erlanger Bündnisses vom Verein Dreycedern e.V. koordiniert.

Dem Bündnis ist es ein wichtiges Anliegen, der Bevölkerung die folgenden Kernbotschaften zu vermitteln:

  • Depression kann jeden treffen
  • Depression hat viele Gesichter
  • Depression ist behandelbar

Erreicht werden soll dies über die Aufklärung zur Erkrankung Depression, insbesondere zu Ursachen, Symptomen, Unterstützungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Zu diesem Zweck organisiert das Bündnis öffentliche Veranstaltungen mit Fachvorträgen, Infoständen und Workshops und entwirft Informationsmaterialien zum Thema Depression. Angebote für Betroffene und Angehörige wie auch Selbsthilfegruppen werden vom Bündnis gefördert und gestärkt.

Ein weiteres Ziel stellt die Förderung der Vernetzung und des Erfahrungsaustausches zwischen den verschiedenen Disziplinen und Institutionen innerhalb des Versorgungssystems dar. Es wird daher stets versucht die Bündnisstruktur weiter auszubauen und neue Kooperationspartner zu gewinnen, um eine bessere Zusammenarbeit und Kooperation der einzelnen Akteure zu ermöglichen. Durch die Vernetzung der einzelnen Angebote in Behandlung, Beratung und Selbsthilfe, wird die Angebotsstruktur insgesamt transparenter und für depressive Menschen und/oder deren Angehörige können schneller passende Maßnahmen gefunden werden, um ihre Lebenssituation zu verbessern.

Bereits seit 2005 wird alljährlich vom Erlanger Bündnis ein gemeinsamer „Aktionstag gegen Depression“ organisiert und durchgeführt. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten arbeiten die Bündnismitglieder an der Planung und Umsetzung mit und konnten somit stets erfolgreiche Veranstaltungen realisieren. Zur Vorbereitung dieser Aktionstage finden im Vorfeld mehrere Planungstreffen statt, an denen nach Möglichkeit Vertreter aller Bündnispartner teilnehmen, um ihre Ideen und Kompetenzen bestmöglich einzubringen.

Das Programm des nächsten Aktionstages am 18.11.2017 finden Sie hier.

Informationen zu den Mitgliedern des Erlanger Bündnisses gegen Depression finden Sie hier!